Società Incremento Turistico Canazei S.p.A.
Funivie Belvedere - Col Rodella - Sass Pordoi - Rifugio Maria Sass Pordoi - Eghes Wellness Center

Italiano  Deutsch 

 
PanoramaPass


Ihr Passierschein für die Dolomiten im Sommer

Neben dem Skipass im Winter bietet das Fassatal einen „Pass“ an, der es ermöglicht, die Aufstiegsanlagen auch im Sommer frei zu nutzen: den PANORAMAPASS.

Der PANORAMAPASS ist ein Pass für die unbegrenzte Nutzung der Seilbahnen im Fassatal während der Sommersaison. Er ist ein Freifahrtschein für die Entdeckung des spektakulären und verzauberten Ambientes der Dolomiten, um sich mühelos den majestätischen Massiven aus Dolomit-Gestein zu nähern, bekannt und besucht von Touristen aus jedem Winkel der Welt.

Von der Sella-Gruppe zur Marmolada, vom Rosengarten zur Costabella-Gruppe und bis zu den Gipfeln der Monzoni-Gruppe, zum Cimon di Bocche und zum Lastè; eine Aufreihung von Entdeckungen an Orten, an denen die Natur Emotionen weckt, die unvergessliche Erinnerungen an die Ferien im Fassatal schaffen. Von oben, bequem auf der Terrasse einer der Schutzhütten bei einem der typischen lokalen Gerichte sitzend, oder bei einer Wanderung längs der Wege und der Höhenwege unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades, kann man die schönsten Ausblicke geniessen und für viele wird es eine angenehme Überraschung sein, Tiere auf der Alp zu sehen oder den Laut des einen oder anderen wildlebenden Tieres zu vernehmen. Um einen Hauch von Abenteuer hinzuzufügen: warum nicht eine Nacht in einer der Schutzhütten verbringen und das dunkle Rot der Dolomiten beim Sonnenuntergang geniessen?

Die Fassadolomiten: Ein Naturkundemuseum unter freiem Himmel

Die Fassadolomiten sind ein Naturkundemuseum unter freiem Himmel. Aufmerksame Beobachter können im Fels die Spuren von Fossilien finden, die das antike Meer, welches einmal den gesamten Dolomitenbereich bedeckte, hinterlassen hat oder in der Zeit zurückgehen bis zum Ersten Weltkrieg, als das italienische und das österreichische Heer sich erbitterte Schlachten um die wichtigsten Gipfeln der Dolomitenmassive geliefert haben. Noch heute ist es möglich, Reste der Laufgräben, der Baracken und und der Posten zu sehen, die der Zeit und den Wettereinwirkungen getrotzt haben.

Eine Turnhalle der Natur

Die Berge sind die beste natürliche „Turnhalle“, um den beim täglichen Einerlei angesammelten Stress abzubauen und dem Körper mit Wanderungen, Klettern, Free Climbing und Fallschirmflügen wieder Kraft zu geben. Dutzende mögliche Routen bieten sich an, im Tale oder in der Höhe. Lassen Sie sich von erfahrenen Bergführern in aller Sicherheit sowohl auf den Wanderungen als auch den Klettersteigen oder Besteigungen begleiten und wie groß ist die Emotion, sich mit einem Tandemschirm in die Lüfte zu schwingen, in Begleitung eines Champions dieser Spezialität.

All dies kann man mit dem PanoramaPass leichter schaffen, fahren Sie einfach hinauf in ein spektakuläres Ambiente mit vielen unterschiedlichen Facetten, wie sie nur die Dolomiten bieten.

Das Angebot für den Sommer 2014 sieht drei Arten von PanoramaPässen vor:

  • 3 Tage in 6 Tagen: man kann die Liftanlagen an 3 selbst ausgewählten Tagen innerhalb von 6 Tagen nach Ausstellung des PanoramaPasses benutzen;
  • 6 Tage in 6 Tagen: man kann die Liftanlagen an 6 von 6 Tagen nach Ausstellung des PanoramaPasses benutzen;

    7 Tage in 13 Tagen:man kann die Liftanlagen an 7 selbst ausgewählten Tagen innerhalb von 13 Tagen nach Ausstellung des PanoramaPasses benutzen.


    Ermäßigte Tarife in die Aquarena "Dòlaondes" in Canazei für Inhaber des PanoramaPass.
    Der PanoramaPass berechtigt – wärend seiner Gültigkeitsdauer - zur kostenlosen Benutzung aller öffentlicher Linienbusse auf den Strecken Moena - Canazei – Fedaiapass und retour, Moena –San Pellegrino Pass und retour, sowie Vigo di Fassa – Karerpass und retour.

    VORTEILE FÜR DIE GÄSTE VON MITGLIEDERN DES VERKEHRSVERBANDES FASSATAL(APT):
    PanoramaPass mit einem zusätzlichen Skonto bei Vorlage des Gutscheines, den der dem Verkehrsverband Fassatal angehörige Beherbergungsbetrieb ausstellt; Im Preis des PanoramaPass sind mehrere Ausflüge mit Bergführern oder Naturkundlern enthalten.


    PANORAMAPASS SOMMER 2014

    Erwachsene

    Jugendliche


    PanoramaPass 3 Tage in 6 Tagen
    für Gäste der Mitgliedsbetriebe Verkehrsverband APT
    € 47,00
    € 40,00
    € 27,00
    € 22,00

    PanoramaPass 6 Tage in 6 Tagen
    für Gäste der Mitgliedsbetriebe Verkehrsverband APT

    € 67,00
    € 58,00

    € 43,00
    € 36,00


    PanoramaPass 7 Tage in 13 Tagen
    für Gäste der Mitgliedsbetriebe Verkehrsverband APT

    € 78,00
    € 69,00

    € 51,00
    € 44,00


    Jugendliche = geboren nach dem 01.06.1998
    Nach dem 01.06.2006 geborene Kinder reisen gratis

    Der PANORAMAPASS ist nicht übertragbar und ist vom 08/06/2014 bis zum 05/10/2014 gültig

     

    PanoramaPass ist auf folgenden Anlagen gültig:

    Ort

    Anlage

    Info

    Passo Fedaia
    Kabinenbahn Fedaia - Pian dei Fiacconi

    Passo Pordoi

    Sessellift Saletei – Pordoi
    Seilbahn Passo Pordoi-Sass Pordoi

    0462 601525
    0462 608811

    Alba di Canazei

    Seilbahn Alba-Ciampàc
    Sessellift Ciampàc-Sella Brunech

    0462 601206

    Canazei

    Kabinenbahn Canazei-Pecol
    Seilbahn Pecol-Belvedere

    0462 608811

    Campitello di Fassa

    Seilbahn Campitello-Col Rodella

    0462 608811

    Pozza di Fassa

    Kabinenbahn Pozza-Buffaure
    Sessellift Buffaure-Col Valvacìn

    0462 763339

    Vigo di Fassa

    Seilbahn Vigo-Catinaccio
    Sessellift Vajolet 1 e 2
    (von Pera di Fassa)
    Sessellift Pian Pecèi-Ciampedìe

    0462 763242

    Passo Carezza

    Kabinenbahn Laurin 1
    Sessellift Paolina
    Sessellift König Laurin

    0471 612112

    Moena Alpe di Lusia

    Kabinenbahn Ronchi-Valbòna
    Seilbahn Valbòna-Le Cune

    0462 573207

    Moena Passo S.Pellegrino

    Seilbahn Col Margherita
    Sessellift Costabella

    0462 574657
    0462 763242

    Falcade Sessellift le Buse - Laresei
    Sessellift Molino - Le Buse
    0437 507044

    Die Aufstiegsanlagen haben unterschiedliche Öffnungszeiten,
    die vor dem Ausflug erkundet werden sollten.




    Wanderungen im Fassatal

     

    Eine Auswahl von Wanderwegen, die Sie leicht mit Hilfe der im PanoramaPass inbegriffenen Aufstiegsanlagen erreichen

    1. Pian dei Fiacconi – Punta Penia: der Klettersteig der Marmolada (Anlage 171).
    Schwer, für Experten, 8 Std., Bergführer empfohlen. Von der Ankunft der Kabinenbahn nimmt man den Weg 606 bis zur “Forcella Marmolada”.Hier beginnt der Klettersteig “Marmolada”, der zur Punta Penia auf 3343 m führt, den Gipfel der Königin der Dolomiten. Rückkehr nach Pian dei Fiaconi.

    2. Alba – Ciampac Naturalistischer Wanderweg (Anlage 131)
    Schwierigkeitsgrad: Leicht Dauer: 1 Std. Von der Ankunft der Seilbahn aus folgen Sie den Hinweisen für den Naturwanderweg. Er schlängelt sich zwischen Gesteinsmassen und Felsen, über Geröllflächen und Weiden und verfügt über Ausblickpunkte, die sowohl das Bestreben nach einer schönen Wanderung mit Blick auf die wichtigsten Dolomitenmassive als auch die Absicht eines kurzen biologischen und naturkundlichen Ausfluges zu befriedigen.

    3. Ciampac - Sella Brunech – Schutzhütte S. Nicolò Pass – Schutzhütte Contrin – Alba di Canazei (Anlagen 131 und 132).
    Mittelschwer, 4 Std. Von der Ankunft der Seilbahn folgen Sie dem Wanderweg bis Sella Brunech, wo man leicht ansteigt, um nach links biegend den Weg 613 Richtung S. Nicolò-Pass nimmt. An der Schutzhütte S. Nicolò angekommen auf den Weg Richtung Contrin-Hütte biegen. Von dort auf dem Weg 602 Rückkehr nach Alba di Canazei.

    3.a Sella Brunech – Buffaure
    Schwierigkeit: mittelschwer, Zeit: 2 ½ Std. Von der Ankunft des Sesselliftes nimmt man wie immer den Weg 613, jedoch in Richtung Buffaure/Jumelatal um, immer in der Höhe gehend, an die Ankunft der Anlage Buffaure zu gelangen. Wunderbare Aussicht auf dem gesamten Streckenverlauf. Rückkehr auf dem gleichen Weg.

    4. Canazei – Belvedere – Sass Pordoi (Anlagen 101 und 103)
    Leicht, 4/5 Std. Von der Ankunft der Seilbahn Pecol – Col dei Rossi Weg 601 Richtung Pordoi-Pass. Vom Pass aus fährt die Seilbahn auf die Spitze des Sass Pordoi mit dem herrlichsten Ausblick auf die gesamten Dolomiten. Rückkehr zum Pordoi-Pass zu Fuß (Weg 627) oder mit der Seilbahn, anschließend zu Fuß nach Pecol zurück und hinab nach Canazei mit der Kabinenbahn oder zu Fuß (Weg 627).

    4.a Alternative:
    Vom Sass Pordoi auf dem Weg 627 bis zur Boè-Hütte; von hier geht man auf dem Weg 647 nach Pian de Schiavaneis herab durch das Lasties-Tal und weiter auf den Wegen 647 und 655 zurück nach Canazei. Mittelschwer, 5 Std.

    5. Campitello – Col Rodella – Duron-Tal (Anlage 141)
    Mittelschwer, 5 Std. Von der Ankunft der Seilbahn Weg 529 bis zur Kreuzung mit dem Weg 557, weiter auf diesem Richtung Friedrich August Hütte bis zum Giogo Fassa in der Nähe der Plattkofelhütte, danach Abstieg auf Weg 553 ins Duron-Tal zur Rückkehr nach Campitello.

    5.a Alternative:
    Vom Giogo Fassa weiter auf dem Weg 594 bis zum Pas de Duron, wo man den Weg 532 Val Duron zur Rückkehr nach Campitello nimmt (1 Std. mehr).

    6. Pozza - Buffaure – Giardino Alpino (Anlage 201),
    Leicht, 1 ½ Std. Von der Ankunft der Kabinenbahn kommt man zur Cuz-Hütte, wo ein Natur-Lehrpfad mit 8 Stationen beginnt. Mit Tafeln, die die Eigenheiten der Natur, der Geologie und der Umgebung erklären. Rückkehr zu Fuß oder mit der Kabinenbahn. Broschuren an der Anlage.

    7. Buffaure – Sella Brunech – San Nicolò Tal (Anlagen 201 und 206)
    Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer Dauer: 4/5 Std. Wenn man auch den Sessellift Buffaure – Col Valvacin nimmt, kann man die Wanderung Nr. 3 auch im entgegengesetzten Sinn machen oder bis zum S. Nicolò Pass und der Schutzhütte S. Nicolò gelangen, längs dem Weg Lino Pederiva (Nr. 613-bis mit kurzen ausgerüsteten Abschnitten), um anschließend auf dem Weg 608 durch das S. Nicolò-Tal nach Pozza hinab zu gehen.

    8. Vigo – Ciampedie – Gardeccia – Vajolet (Anlage 211)
    Leicht, 3 ½ Std. Von der Bergstation der Seilbahn Weg 540 bis zur Örtlichkeit Gardeccia, von dort Aufstieg auf dem Weg 546 bis zur Vajolet-Hütte. Von hieraus kann man den gesamte Rosengarten erkunden. Empfehlenswert der Aufstieg zur Hütte Re Alberto (1 ½ Std. von der Vaiolethütte am Fuße der Vaiolettürme). Mittelschwer, einige Abschnitte mit Seilen ausgerüstet. Rückkehr auf dem gleichen Weg.

    9. Paolina – Roda de Vael (Anlage 411)
    Leicht, 3 Std. Von der Ankunft des Sesselliftes Paolina Weg 539, der in den Weg 549 übergeht, bis zur Roda de Vael-Hütte. Rückkehr auf dem gleichem Weg oder den Wegen 548 und 552 zur Bergstation des Sesselliftes.

    10.Schutzhütte Fronza – Coronelle-Pass – Cigolade-Pass
    Mittelschwer, kurzer Abschnitt mit Aufstiegshilfen) 6/7 Std. Von der Schutzhütte Fronz den Weg 550 Richtung Coronell-Pass nehmen, kurzer Abschnitt mit Aufstiegshilfen. Vom Pass Abstieg bis zur Kreuzung mit Weg 541, diesen Richtung Cigolade-Pass nehmen. Vom Cigolade-Pass Abstieg Richtung Schutzhütte Roda de Vael. Von hier schließt sich der Rundgang mit dem Weg 549, der zur Schutzhütte Fronza zurückführt. Von der Schutzhütte Fronza Abstieg zu Fuß oder mit Sessellift.

    10.a. Alternative:
    Von der Schutzhütte Fronza Richtung Schutzhütte Roda de Vael auf dem leichten Weg 549. Rückkehr auf gleichem Weg. 3 ½ - 4 Std.).

    11. Ronchi – Le Cune – Laghi di Lusia (Anlagen 201 und 202)
    Mittelschwer, 5 Std. Von der Ankunft der Seilbahn Campo – Le Cune Abstieg auf dem Weg 614 bis zum Lusia-Pass, weiter auf dem Weg 633 bis zu den Laghi di Lusia. Rückkehr zum Lusia-Pass auf dem Weg 633 und ab dem Pass auf dem Weg 632 bis zum Rifugio Rezila. Dort nach links den Weg zur Ankunft der Kabinenbahn Ronchi – Valbona. Alternative: Weg 634 bis zur Kreuzung mit dem Weg 625 Richtung Malga Colvere, Überquerung der Forststraße beim Rifugio Rezila und weiter bis zur Ankunft der Kabinenbahn Ronchi – Valbona.

    12. Costabella – Selle-Pass – Klettersteig “Bepi Zac” (Anlage 303)
    Zeugnisse des 1. Weltkrieges, Schwer, 6 Std. Bergführer empfohlen. Von der Ankunft des Sesselliftes Costabella Weg 604 bis zum Sellepass. Hier findet man noch die Zeugnisse einer vom österreichischen Heer während des 1. Weltkrieges erbauten “Kleinstadt”. Ab hier ist es möglich weiter zu gehen auf dem Weg 637 zum Klettersteig “Bepi Zac” mit zahlreichen Schützengräben des 1. Weltkrieges. Rückkehr vom Sellepass auf dem Weg 604 oder Weg 637b vom Ende des Klettersteiges zum Pellegrino-Pass.

    13. Pellegrino Pass – Col Margherita (Anlage 309)
    Mittelschwer, 6 Std. Von der Ankunft der Seilbahn Richtung Forcella Vallazza auf dem Höhenweg „Alta via Mariota“, weiter bis zum Biwack Juribrutto (Sforcella Grana), dort kurz auf dem Weg 695 absteigen und nach rechts auf den Weg 628 abbiegen, zurück zum Pellegrino Pass. Vom Pass aus erreicht man bequem erneut die Talstation der Seilbahn.

     

NEWS

28/11/2014
SEILBAHN SASS PORDOI UN RIFUGIO
ÖFFNUNG 23/12/2014

17/09/2014
WHITE WEEKEND 7-8/03/2015
.

17/09/2014
WASSERWELT DOLAONDES und EGHES WELLNESS
GEöFFNET

S.I.T.C. S.p.A. - Società Incremento Turistico Canazei - Strèda de Pareda, 67 - 38032 CANAZEI (TN)
P.IVA 00103660221 - Capitale Sociale € 8.501.000,00 interamente versato R.E.A. 32706
Direktion: 0462 608811 – Technische Diretion: 0462 608821 - www.canazei.org - info@canazei.org

Powered by > FassaWEB® CMS